Veranstaltungen

Möchten Sie diese Veranstaltung wirklich löschen?
Möchten Sie diese Veranstaltung freigeben?

Buchpräsentation: Der Preis des Geldes: Eine Kulturgeschichte

Die Kulturtheoretikerin Christina von Braun der Humboldt-Universität stellt ihr neues Buch vor.

Termine

Di., 15.05.2012 19:00 Uhr

Standort

Haus der Kulturen der Welt – Theatersaal
Nach zahlreichen Publikationen hat sich die Kulturtheoretikerin Prof. Dr. Christina von Braun, die seit 1994 an der Humboldt-Universität zu Berlin lehrt, in ihrem neuesten Buch der Frage des Geldes gewidmet. Überzeugt davon, dass das Geld seit seiner Entstehung einen immer höheren Abstraktionsgrad erreicht hat, wird die Wissenschaftlerin in einer Podiumsdiskussion mit dem Soziologen und Geldexperten, Dr. Aldo Haesler und der Journalistin Elke Schmitter, Der Spiegel (Moderation) über ihre Thesen sprechen. Zur Buchpremiere laden der Aufbau Verlag und das Haus der Kulturen der Welt ein.

 

Der Preis des  Geldes: Eine Kulturgeschichte
Eine Diskussion zur Buchpremiere von Prof. Dr. Christina von Braun

Dienstag, 15. Mai 2012 um 19Uhr
Haus der Kulturen der Welt – Theatersaal
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

In einer brillanten Analyse der Geschichte des Geldes stellt Christina von Braun die Frage in den Mittelpunkt, warum wir an ein System glauben, das auf dem Nichts basiert und dennoch – oder gerade deshalb – ganze Staatswirtschaften ins Wanken bringen kann.

Geld – es bestimmt über unser Leben, sogar über unsere Art zu fühlen, und ist heute, im Zeitalter virtueller Zahlungsmittel, nur noch ein abstraktes Zeichen. Trotz seiner Unsichtbarkeit ist es in der Lage, seine eigene Realität zu erschaffen und Einfluss auf das menschliche Denken und die Psyche zu nehmen. Geld ist ein letztes Band, das uns aneinander bindet, unsere Erwartungen nicht enttäuscht. Es verbündet sich mit Religionen und zerstört oder belebt Gemeinschaften.

Christina von Braun, geboren 1944 in Rom, lebte bis 1981 als freie Autorin in New York und Paris. Als Expertin in der Filmindustrie, hat sie bis jetzt etwa 50 Filmdokumentationen und Fernsehspiele gedreht und hat zudem als Kulturtheoretikerin  zahlreiche Bücher und Aufsätze zu kulturgeschichtlichen Themen verfasst. Sie ist seit 1994 Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin und ihre Forschungsschwerpunkte sind: Gender, Medien, Religion und Moderne, Säkularisierung und Geschichte des Antisemitismus.

 


Weitere Informationen

Referenten: Prof. Christina von Braun

Kontakt

Simone Damis
Telefon: 030 2093-66270
simone.damis@culture.hu-berlin.de

Adresse

John-Foster-Dulles-Allee 10