Veranstaltungen

Möchten Sie diese Veranstaltung wirklich löschen?
Möchten Sie diese Veranstaltung freigeben?
Veranstaltungsreihe: Deutsch-Chinesisches Symposium
Symposium

Deutsch-Chinesisches Symposium - Photodynamischer Effekt und Singulettsauerstoff

Internationales Symposium über Singulettsauerstoff und den photodynamischen Effekt in Forschung, Medizin und Technik

Termine

Di., 30.05.2017 -
Do., 01.06.2017

Standort

Rudower Chaussee 26.Erwin Schrödinger-Zentrum

Vom 29. Mai bis zum 01. Juni 2017 findet das zweite deutsch-chinesische Symposium, organisiert von der Gruppe Photobiophysik der Humboldt-Universität zu Berlin, statt. Mehr als 50 Wissenschaftler aus China, Deutschland, den USA, Brasilien und Irland werden an 3 Tagen zu verschiedenen Aspekten von Singulettsauerstoff und dem photodynamischen Effekt in Forschung, Medizin und Technik konferieren.

In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich die Nutzung von photosensibilisiert generiertem Singulettsauerstoff in der Photodynamische Therapie zu einer alternativen Therapieform für eine große Anzahl von Erkrankungen und zur Prävention von bakteriellen Infektionen. Untersuchungen in Richtung der Entwicklung ökologisch verträglicher Methoden zur Bekämpfung von Biofilmen sowie als Alternative zu Antibiotika machten in den letzten Jahren große Fortschritte. Durch einfache Anwendbarkeit, geringe Nebenwirkungen, ökologische Unbedenklichkeit und freie Verfügbarkeit des Wirkstoffes Licht hat der photodynamische Effekt das Potenzial, neben der Anwendung in der Krebstherapie auch zur Desinfektion, Wasseraufbereitung und Materialschutz in größerem Ufang eingesetzt zu werden. Das Symposium bietet den Teilnehmern die Möglichkeit eines aktiven Austauschs über die neuesten Entwicklungen und Erkenntnisse auf diesen Gebieten. Die Themen des zweiten Deutsch-Chinesischen Symposiums umfassen neben der Detektion von Singulettsauerstoff auch neue Photosensibilisatoren und Photosensibilisator-Konzepte, Fortschritte in der Photodynamischen Therapie und die Wirkungskontrolle in klinischer Anwendung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf der Photodynamischen Inaktivierung von Mikroorganismen im klinischen aber auch im ökologischen Bereich.

Das Deutsch-Chinesische Symposium ist eine vom Chinesisch-Deutschen Zentrum für Wissenschaftsförderung geförderte junge Konferenzreihe. Sie fand erstmals im Jahr 2015 in Fuzhou, China statt. In der diesjährigen zweiten Auflage ist die Humboldt-Universität zu Berlin Gastgeber. Die Konferenz hat das Ziel, internationale Wissenschaftler interdisziplinär zusammenzuführen und die Zusammenarbeit am Thema Photodynamischer Effekt und Singulettsauerstoff zu fördern. Besonderer Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung einer Kooperation von chinesischen und deutschen Wissenschaftlern und Instituten.


Weitere Informationen

Unterstützt von: Chinesisch-Deutsches Zentrum für Wissenschaftsförderung

Zur Website der Veranstaltung

Kontakt

Prof. Beate Röder
Telefon: 030 2093-7625
Fax: 030 2093-7666
roeder@physik.hu-berlin.de

Adresse

Rudower Chaussee 26.Erwin Schrödinger-Zentrum
Raum: HS 0'119